Elektrofachgeschäft

Eiche sägerauh, matt lackiert kombiniert mit matt weiß

Gaststätteneinrichtung

Theke im Dekor Burgund in Kombination mit Graphit dunkel

Präsentationsregal aus Euro-Light 50 mm in Graphit dunkel

Schuhcenter

"Arlington-Eiche" in Stollenbauweise, geschlitzt für Glaseinlegeböden

friseur

Einrichtung im Dekor Buche schoko und schwarzbraun,
Nischenverkleidung aus Sicherheitsglas apfelgrün

Werkstoffe

hoelzerFür unsere Produkte verwenden wir ausschließlich
europäische Hölzer aus nachhaltiger Waldwirtschaft
sowie umweltverträgliche Leime, Öle, Wachse und Farben.

Hier die von uns verwendeten Hölzer:

AHORN: Ein wertvolles, helles, elegantes und dekoratives Laubholz. Die Prima Ballerina unter den Hölzern, da Leichtigkeit und Eleganz, das Erscheinungsbild der Ahornmöbel prägt.

APFEL: Sehr seltenes und dekoratives Ausstattungsholz mit ausdrucksstarker Maserung.

BIRKE: Fein strukturiert mit rotbräunlicher Kernverfärbung ein attraktives und dezentes Holz für alle Verwendungszwecke im Innenbereich.

BUCHE: Königin der Laubbäume muß nahezu 150 Jahre wachsen, um als Schreinerholz eingesetzt werden zu können. Dafür gibt es für das äußerst strapazierfähige Holz unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten.

DOUGLASIE: Harzreich, fest und rotbraun schimmernd findet sie für Möbel und ganz besonders für Möbel im Außenbereich, sowie für Balkone und Fassadenverkleidungen an Häusern ihren Verwendungszweck.

EICHE: Wer kennt sie nicht, majestätisch, robust, ein Fels in der Brandung, die Eiche. Ist hart im Nehmen und ideal geeignet für Treppenstufen, Fußböden, aber auch für Möbel kommt das eher hell bis dunkelbräunliche Holz zum Einsatz.

ESCHE: Mit einer ganzen Familie als Unterarten (Vogelbeere, Maulbeere...) findet dieses dekorativ strukturierte, harte Holz im Treppen- und Möbelbau Anwendung.

ERLE: Aus sumpfigen Niederungen, von Bachläufen und aus Mooren kommt dieses dezent gemaserte, mittelharte Holz mit seiner rötlich braunen Färbung und wird für alle Möbelbereiche eingesetzt. Gewachst erhält das Holz eine samtig schimmernde Oberfläche.

FICHTE: Die Immergrüne wird nicht nur zur Weihnachtszeit geschätzt. Sowohl schlicht gefladert, als auch dekorativ astig wird sie zu Schränken, Betten, Bänken und vielem mehr verarbeitet.

HAINBUCHE: Die helle Schwester der Rotbuche, unser zähelastisches Holz mit ausgeprägter Maserung und äußerst strapazierfähig wird die Hainbuche hauptsächlich als Fußbodendielen eingesetzt.

KIEFER: Beim Namen dieses Baumes steigt uns sofort der harzige Geruch und der Gedanke an eine Brotzeit in einer zünftigen Zirbelkiefernstube in den Alpen in den Sinn. Dieses rotbraune Holz ist ein hervorragendes Ausstattungsholz.

KIRSCHBAUM: Süß und lecker die Früchte, edel und wertvoll das Holz. Könige und Fürsten ließen sich von ihren Schreinern aus diesem Holz Möbel fertigen. Mit seinem dunkelroten blumigen Aussehen versprüht es Eleganz und Vornehmheit.

LÄRCHE: Ein ganz besonderer Baum, der zum Schutz der Menschen wächst. Sein harzreiches, hartes Holz ist dauerhaft gegen jeden Witterungseinfluß und geschätzt als strapazierfähiges, lebendiges, hellbraunes bis rötliches Ausstattungsholz.

LINDE: Weniger Schreinerholz als vielmehr durch seine feine Struktur geschätztes Schnitz- und Drechslerholz.

NUSSBAUM: Unser exklusivstes Möbelholz, da es sehr wenige Bäume davon gibt. Dunkel bis fast schwarz mit grünlich violetten Streifen findet der Nussbaum Verwendung bei Stilmöbeln und hochwertigen Innenausstattungen.

KASTANIE: Geliebt und geschätzt als Schattenspender unter deren Blätterdach jeder Biergartenbesuch zum Erlebnis wird. Weniger bekannt ist sein helles, schlicht gefladertes Holz, das mittlerweile im Fußbodenbereich großen Einsatz findet und bei Einzelmöbelstücken gerne verwendet wird.

PAPPEL: In Reih und Glied zu Ehren vieler Sieger und Feldherren gepflanzt wird sie hauptsächlich als Furnierholz verarbeitet.

ROBINIE: Eines der markantesten Hölzer besticht durch seine außergewöhnliche grüne Färbung und seine Härte. Vergleichbar mit einem wilden Mustang ist der Baum absolut unbeugsam und freiheitsliebend, aber einmal "gezähmt" wird er formstabil und nahezu unverwüstbar. Prädestiniert für Böden, Einzelmöbel und für den bewitterten Außenbereich. Regen, Sonne, Schnee, nichts kann diesem Holz etwas anhaben.

RÜSTER: Im Farbenspiel unübertroffen, hart und lebhaft strukturiert eignet sich die Ulme, wie der stehende Baum eigentlich heißt, für alle Verwendungszwecke im Innenbereich.

TANNE: Eigenschaften wie die Fichte, mit dem Vorteil, dass die Tanne keine Harzgallen besitzt, sich somit für Betten, Schränke, Truhen hervorragend eignet.

ZWETSCHGE: Ein Holz für ganz bestimmte Zwecke, eher zum Betonen innerhalb eines Möbelstückes, hart dunkelbraun mit hellem Splintholz.

nach oben